Test – Philips VisaPure Gesichtsreinigungsbürste

Philips VisapureIch war gespannt auf den Test der PHILIPS VisaPure Gesichtsreinigungsbürste. Die Werbung versprach viel … und ich mir davon auch. Durch die sanft rotierende Bürste aus seidig weichen Fäden und die leichten Vibrationen werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt, die Haut massiert und gereinigt.

Das Gerät wird in der Verpackung schön präsentiert und verpackt. Im Lieferumfang sind der VisaPure mit aufgesetzter, normaler Bürste und Schutzkappe, Adapter, Ladestation, Bedienungsanleitung, bebilderte Kurzanleitung und Garantieheft enthalten. Die Bürste kann in drei verschiedenen Versionen und für verschiedene Hauttypen nachgekauft werden. Der Austausch der Bürste sollte alle drei Monate stattfinden.

Nach Aufladen in der Ladestation (während das Gerät einen qualitativ hochwertigen Eindruck macht und gut in der Hand liegt, ist die Ladestation wackelig und wirkt billig) kanns los gehen. Es können alle herkömmlichen Reinigungsprodukte, wie z.B. Reinigungsmilch, -gel, -schaum oder –seife oder einfach nur Wasser verwendet werden. Die Zone und beide Wangenbereiche sollen jeweils 20 Sekunden gereinigt werden. Damit man die Zeit einhält, stoppt das Gerät jeweils nach 20 Sekunden. Nach einer Minute schaltet VisaPure selbstständig ab.Visapure Buerste

Die Handhabung von VisaPure ist wirklich einfach und das Gerät sehr pflegeleicht, ABER … Kosmetikprodukte haben es bei mir sehr schwer, vor allem fürs Gesicht, da können sie noch so gut sein. Ich habe eine sehr empfindliche und auch dünne Haut. Ich reagiere auf jede Art von „Bearbeitung“ fast immer negativ. Sicher könnte ich noch die Bürste für sehr sensible Haut ausprobieren, aber ich denke, selbst das wäre bei mir sehr problematisch. Nach Reizungen im Gesicht gab ich der Bürste an den Unterarmen eine Chance – auch die sind empfindlich, aber eben nicht so. Hier war ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, das Hautbild hat sich wesentlich gebessert und war klarer und feiner. Für eine Ganzkörperbehandlung ist das Gerät aber nicht ausgelegt. Aber den Test an den Armen wollte ich wenigstens machen.

Résumé:
Gerät und Bürste sind komfortabel im Griff und in der Handhabung. Das Drehen und Vibrieren ist leise und durchaus angenehm auf der Haut. Die Reinigungswirkung führt sicher zu einem guten Ergebnis, wenn man nicht so empfindliche Haut wie ich hat. Ich werde weiter den sehr weichen Waschlappen vorziehen, aber wie gesagt, ich bin ein Sonderfall.
(Es gibt bei verschiedenen Bezugsquellen – siehe auch unten – die Möglichkeit, das Gerät für 60 Tage zu testen und zurückzuschicken, falls man nicht zufrieden ist.)

Bezug:
Philips VisaPure Gesichtsreinigungsbürste für 130 €.

(Das Produkt wurde kostenlos zur Verfügung gestellt.
Es gab keine Vorgaben bzgl. Erstellung eines Artikels oder Produktbeurteilung.)

2 Thoughts on “Test – Philips VisaPure Gesichtsreinigungsbürste

  1. Von solchen Reinigungsbürsten lese ich immer wieder, aber ich habe noch keine probiert. Auf der einen Seite bin ich schon neugierig, auf der anderen Seite kenne ich mich, ich glaube ich wäre zu bequem, diese Bürste jeden Abend anzuwenden. Vielleicht hin und wieder.
    Was ich an dieser Reinigungsbürste gut finde, dass sie alle 20 Sekunden stoppt. Soll die komplette Anwendung nur eine Minute dauern?

    • Nathalie on 29. Oktober 2013 at 21:57 said:

      Ja, nur eine Minute insgesamt.
      Wenn Du zweifelst, bestell es Dir und gib es nach 60 Tagen zurück, wenn Du es nicht regelmäßig nutzt.

      LG Nathalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Post Navigation

Meine Pins

  • paul green Hightop-Sneaker

  • UGG Fell-Boots NAVEAH

  • AGL ATTILIO GIUSTI LEOMBRUNI Plateau-Stiefeletten

  • Follow Me on Pinterest