Monthly Archives: Oktober 2014

You are browsing the site archives by month.

Blick in die Welt – Wochenendlektüre KW44

  • Beim BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.) gibt es jetzt eine kostenlose App namens ToxFox, mit der man erkennen kann, ob ein Kosmetikprodukt hormonell wirksame Chemikalien enthält.
  • Die Deichtorhallen Hamburg zeigen vom 24. Oktober 2014 bis 11. Januar 2015 die Ausstellung „Augen Auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ über die Aspekte und Auswirkungen der Kleinbildfotografie, in Dokumentation, Kunst und Mode.
  • Ich selbst habe zwei Hermès Seidentücher und liebe sie sehr. Eines habe ich vor Jahren zu Weihnachten bekommen, das andere habe ich mir selbst gegönnt (sehr günstig in einer Air France Maschine über dem Indischen Ozean auf dem Weg nach La Réunion). Modepilot schreibt über die Qualität der Tücher und die Arbeit, die dahinter steckt. Außerdem gibt es ein neues virtuelles La Maison des Carrés Hermès – SEHR GEFÄHRLICH. 🙂
  • Super interessant – Wärmebilder von Wintermänteln in der FAZ. Für mich als Super-Frostzapfen ist das sehr wichtig.
  • Die ZEIT beschäftigt sich mit dem neuen Gebäude der Fondation Louis Vuitton im Bois de Boulogne in Paris und nimmt dabei die Problematik Geld-Macht-Kunst auf.
  • Antje schreibt auch über Strümpfe, aber nicht wie ich über Kompressionsstrümpfe, sondern über die Farben- und Formenfülle ihrer Strümpfe. Wie toll ist das denn?
  • Gilmore Girls – Fans hier? Fashionista.com zeigt die besten Modemomente der Serie.

Henkelmänner und Henkeltaschen

Bei Henkeltaschen muß ich immer an Henkelmänner denken. Aber der Begriff hat sich durchgesetzt, obwohl für mich fast alle Taschen (außer die Clutch) Henkel haben. Also übernehme ich den Fachbegriff mal – eben Taschen, die keine Schultertaschen oder Clutches sind. 🙂

Schwarze Henkeltaschen gehören für mich zur Grundausstattung, sie passen zu allem, sind neutral, fein – und ab einer gewissen Größe paßt ein halbes Büro rein. Hier lohnt sich eine Investition, denn man hat sie, wenn sie überzeugt und gefällt, viele Jahre. Meine „aktuelle“ ist mindestens fünf Jahre alt und war ein Schnäppchen im italienischen Fabrikverkauf von TODS.

Henkeltaschen schwarz 1

  • Die BREE Antibes 6 verbindet einen klassischen Schnitt mit grobem Narbenprint. Es gibt sie auch noch in zwei weiteren Farben und anderen Größen – 349 €.
  • Die Handtasche von KIOMI ist durch ein Mix aus Glattleder und Velourleder ausgezeichnet – 89,95 €.
  • Die Trapez-Tasche „Selma Micro Stud“ von MICHAEL KORS ist aus feinem Saffiano-Leder und hat Nietenapplikationen – 450 €.

Henkeltaschen schwarz 2

  • Die fein genarbte Tasche von COCCINELLE ist ein wirklicher Form-Klassiker – 429,95 €.
  • Die weiche Tasche von COACH namens „Edie Core Large“ mit großer Kutschen-Prägung ist ein bißchen lässiger als die anderen Modelle – 525 €.
  • Die Tasche von L.CREDI ist wie von Michael Kors in Trapezform, aber etwas klassischer ohne die Nieten – von 109 € auf 76,30 € reduziert.

Henkeltaschen schwarz 3

  • Sehr elegant ist die „Meridienne“ von FURLA mit kurzen Henkeln und abnehmbarem Schulterriemen; Mix aus strukturiertem Kalbs- und glattem Lackleder – 355 €. 
  • Ein wirklicher Begleiter für Alltag, Büro und Freizeit – die BREE Bergen 19 – 379 €.
  • Die Handtasche von PAUL’S BOUTIQUE „Masie“ ist aus schwarzem Lederimitat – 94,95 €.

(Alle Fotos aus den verlinkten Online-Shops.) 

Strickmäntel – dünn und dick

Ich liebe Strickmäntel, sie sind so wandelbar – zu Jeans mit T-Shirt oder einem Rollkragenpullover, mit einer Bluse und schmalem Rock oder gerader Hose und Pumps. Die dicken Modelle sind in der Übergangszeit ein Mantelersatz, die dünnen sind elegant und bürotauglich. Ich selbst habe einen sehr dünnen in Schwarz, ein beiges Modell in mittlerer Stärke und einen sehr dicken in Braun.

Für Euch habe ich verschiedene Modelle herausgesucht:

Strickmaentel 1

  • Der graue Strickmantel mit Perlmuster von BODEN ist leicht tailliert und farblich abgesetzt. Er ist aus einer Schurwollmischung, in vier verschiedenen Farben erhältlich. In den Größen 32 bis 48 für 129 €.
  • In den Größen 36 bis 52 gibt es den klassischen Strickmantel von PETER HAHN aus 100% Cashmere in den Farben Grau, Rot oder Schwarz ab 189,95 €.
  • Der Jacquard-Strickmantel von DEERBERG mit seinem phantasievollem Blättermuster ist in drei Farbkombinationen erhältlich. In den Größen S bis XXL für 199,90 €.
  • Der grobgestrickte Oversize-Mantel (Cashmere-Mischung) von IRIS VON ARNIM hat neben einer durchgehenden Druckknopf-Leiste einen Reverskragen sowie eine Kapuze. In den Größen S bis L für 695 €. 

Strickmaentel 2

  • Opulenter ist der Wollmantel aus einer Kamelhaarmischung von APART in Schwarz-Weiß. Für 159 € in den Größen 34 bis 46.
  • Die hellgrau-melierte, lange Strickjacke (leider schon vergriffen – ähnliches Modell) von MINIMUM hat keinen Verschluß  und fällt fließend. Sie ist aus einem Mischgewebe (u.a. Wolle und Alpaka) gearbeitet und ist in den Größen XS bis XL für 144,95 € zu beziehen.
  • Der gerade geschnittene Strickmantel von ETRO in Schwarz und Weiß ist aus einem Woll-Material-Mix und hat eine verdeckte Knopfleiste. In den Größen 36 bis 42 für 999 €.
  • Das Hahnentritt-Muster des Strickmantels ist in den klassischen Hilfiger-Farben gehalten. Der Mantel von TOMMY HILFIGER hat einen Schalkragen sowie unifarbene Kanten. In den Größen S bis XL für 249,95 €.

(Alle Fotos aus den verlinkten Online-Shops.)

Angebotspicking – Jacken und sportliche Kurzmäntel

Herbstzeit – Jackenzeit. Ich finde es wesentlich schwieriger, Jacken als Mäntel zu kaufen. Oft gefällt mir die Farbe nicht, oder es paßt kein Blazer oder eine dickere Strickjacke darunter. Deshalb gibt es heute eine große Auswahl im Angebotspicking – damit jede von Euch etwas findet.

  • Schwarzer, warmer Daunen-Kurzmantel mit Stehkragen von SAMOON in den Größen 42 bis 54, statt 199,99 € jetzt 179,99 €.
  • Warme Outdoorjacke in der Farbe Stein von GERRY WEBER mit Taillengummi, großen Taschen und Kapuze mit Webpelzkante, Größe 36 – 48, statt 199,99 € jetzt 179,99 €.
  • Warm gefüttert ist lange, schwarze Jacke Blissfull von REGATTA, in den Größen 36 bis 46, statt 99,95 € jetzt 69,95 €.
  • Die hellbraune, lässige Jacke von BETTY BARCLAY hat am Saum und in der Taille einen Kordelzug sowie einen Zweiwege-Reißverschluß. Größe 36 – 48, statt 159,95 € jetzt 89,95 €.
  • Ein tolle Jacke für die Größen 42 bis 48 ist das lange Schurwoll-Modell von BOGNER mit großem Kragen, den man gut schließen kann, wenn der kalte Wind weht. Statt 899,90 € jetzt 764,90 €.
  • Richtig winterlich ist der dunkelorange Parka von KHUJO namens Bregent, dick gefüttert mit abnehmbarem Kunstfellkragen an der Kapuze, in S bis XXL, statt 189,95 € jetzt 94,95 €.
  • Dunkelbrauner Kurzmantel aus einer Schurwoll-Cashmere-Mischung, Ärmel mit Nylonstepp sowie Stehkragen von GERRY WEBER, Größe 36 bis 48, statt 199,99 € jetzt 179,99 €.
  • Die seidig-glänzende Steppjacke von BASLER gibt es in drei verschiedenen Farben in den Größen 36 bis 50, statt 249 € jetzt 125 €.
  • Der dunkelblaue Parka von LOFT FASHION hat eine Kapuze, die mit kuscheligem Kunstfell gefüttert ist, zudem ist er aus wasserabweisendem Material und gefüttert. In einzelnen Größen zwischen 42 und 56, statt 269,90 € jetzt 229,90 €.
  • Die cognac-farbene, sportliche Jacke von TOMMY HILFIGER hat eine Daunen-Feder-Füllung und einen taillierten Schnitt, dazu einen Stehkragen, herausnehmbare Kapuze und abnehmbaren Webpelz. In den Größen XS bis XXL statt 299 € jetzt 219 €.
  • Die kurze, gesteppte Jacke von ESPRIT in Dunkelblau hat einen großen Stehkragen und eine Kapuze, in den Größen 36 bis 42, statt 169,99 € jetzt 85 € bis 135,99 €.
  • Die gelbe Daunenstepp-Jacke von BRIGITTE VON SCHÖNFELS gibt es auch noch etwas weniger auffällig in Aubergine und Grün – fröhliche Farben für die dunkle Jahreszeit. Neben dem Reißverschluß auch noch mit Knebelverschlüssen zu schließen. In den Größen 36 bis 48, statt ab 399 € jetzt ab 189,95 €.

Ensemble KW43/2014

Gestern habe ich das erste Mal in diesem Herbst meine geliebte STETSON Mütze getragen. In München fiel das Thermometer in zwei Tagen um 20 Grad. Und die 4°C um 9:30 Uhr waren Grund genug, die Strickmützen aus dem Schrank zu holen. Die Cashmere-Mützen finde ich ideal auch zu feinem Outfit, sie jucken nicht, kratzen nicht, sind leicht und warm. Ich selbst habe eine in Hellgrau und eine in Schwarz, beide seit mehreren Jahren. Im Ensemble der Woche habe ich sie mit „eingearbeitet“. Ebenso Touch-Strickhandschuhe. (Ich glaube, dieses Jahr brauche ich ein Paar.)

Ensemble KW 43

  • Fangen wir doch gleich mit der Mütze an – Modell „Surth“ von STETSON aus 100% Cashmere. In 11 Farben für 89 €.
  • Die Handschuhe sind von POLO RALPH LAUREN, ebenfalls aus reinem Cashmere, mit Rippenbündchen und leitfähigen Garnen an Daumen und Zeigefinger. Es gibt sie in vier verschiedenen Farben für 89,95€.
  • Der Mantel im Oversize-Look von MAX MARA STUDIO gefällt ausgesprochen gut – klassisch mit einem besonderen Touch. So mag ich das. In den Größen 36 – 44 für 599,99 €.
  • Die schwarze Stoffhose von ESPRIT hat einen klassischen Schnitt, dezente Farbe, leicht ausgestelltem Bein und Bügelfalte. Zwischen 34×30 und 44×32 für 59,95 €.
  • Diesen Rollkragenpullover von BENETTON aus reiner Wolle hatte ich in den letzten Jahrzehnten mehrfach in verschiedensten Farben im Schrank, aber immer auch in Schwarz.
  • Der wunderbare Seide-Cashmere-Schal von ETRO ist ein Traum, hat aber auch seinen Preis – 309 €.
  • Die Materialmix-Kette von SELECTED FEMME ist 45 cm lang und kostet 18,95 €.
  • Die klassischen Ankle Boots von PIER ONE gibt es in Schwarz oder Braun in den Größen 36 bis 42 für 79,95 €.
  • Und zum Schluß noch eine tolle Tasche von COCCINELLE – die Mila Small, in die aber einiges reinpaßt. In drei verschiedenen Farben für 199,99 €.

Gummistiefel – fröhlich in den grauen November

Letzte Woche hatte ich Euch etwas „unpraktische“ Gummistiefel von MIU MIU vorgestellt – das will ich jetzt wieder gut machen. Schließlich soll es auf diesem Blog um tragbare Mode gehen. 🙂 Alle nachfolgenden Stiefel sind sehr viel praktischer und für alle Gelegenheiten findet sich etwas, elegant oder rustikal.

Das Problem sind – und da spreche ich aus eigener Erfahrung – die relativ eingeschränkten Unterschenkelweiten. Für die von uns, die ausgeprägtere Wadln haben, bleibt die Möglichkeit, kurze Stiefel zu kaufen. Aber wenn man, z.B. wie ich vor ein paar Jahren, nach Venedig fährt und dort Hochwasser herrscht, helfen keine kurzen mehr. Was tun? Eine Bekannte empfiehl mir ein Fachgeschäft für Reitsport. Dort gibt es tatsächlich hohe Gummistiefel für verschiedene Unterschenkelumfänge. Allerdings sind alle Stiefel nur in Schwarz erhältlich. Aber wenigstens eine Alternative!

Gummistiefel 1

  • Der AIGLE Langschaft-Gummistiefel ist in mehreren Farben zu bekommen. Er ist aus hochwertigem Naturkautschuk und hat eine glänzende Oberfläche mit Lack-Finish. Größe 35 – 42, zwischen 55 und 80 €.
  • Der Gummistiefel aus Naturkautschuk von PLAYSHOES mit seinen weißen Punkten ist fröhlich und bringt Farbe in die regnerischen Tage. Wer es nicht so auffällig haben will – es gibt ihn auch noch in Blau oder Schwarz mit weißen Punkten. Größe 36 – 42, zwischen 28,32 und 39,95 €.
  • DER Kult-Gummistiefel (warum auch immer) ist der von HUNTER. Es gibt ihn in Oliv, Schwarz und Blau. Er ist aus vulkanisiertem Kautschuk. Größe 37 – 40, 129 €.
  • Von LIVING KITZBÜHEL ist der braun-karierte Gummistiefel mit einer strapazierfähigen Sohle, Größe 36 – 42, 49,90 €.

Gummistiefel 2

(Alle Fotos aus den verlinkten Online-Shops.) 

Angebotspicking – Tücher und Schals

Eigentlich muß ich nicht mehr viel sagen – Tücher kann man immer brauchen, oder? Und bald ist Weihnachten, noch 9 Wochenenden – vielleicht könnt Ihr schon ein Geschenkschnäppchen machen?

  • Der Wollschal von ROECKL in Grau mit Muster hat eine Größe von 168 cm auf 49 cm – statt 69,95 € jetzt 59,95 €.
  • Ein modisches Zopfstrickmuster hat der graue Lammwoll-Schal von BARBOUR, 175 cm * 15 cm – statt 59,95 € jetzt 41,95 €.
  • Der Strick-Schlauchschal von EVEN&ODD ist in drei Farben erhältlich, in grau-beige ist er von 16,95 € auf 14,95 € reduziert.
  • Mein Favorit in der Auswahl – der sehr bunte Schal aus reiner Wolle mit Paisley-Muster von HIGHMOOR, statt 89,90 € jetzt 49,95 €.
  • In herbstlichen Farben ist der 200 cm auf 79 cm große Wollschal von BRIGITTE VON SCHÖNFELS gehalten. Statt 69,95 € jetzt 39,95 €.
  • Der breite Karoschal (204 cm * 48 cm) ist von JOHNSTONS OF ELGIN mit diagonal verlaufender Kontraststrickung und gefransten Enden. Merino mit Cashmere, statt 169 € jetzt 129 €. 
  • Von BRENTWOOD & BROS. ist der bunte Wollschal mit Paisleymuster, statt 59,95 € jetzt 29,95.
  • Das große (116 cm * 116 cm) Modal-Tuch von BASLER ist in tollen warmen Farben gehalten. Statt 129,95 € jetzt 65 €.
  • Das sehr feine Tuch aus einer Baumwoll-Seiden-Mischung mit kleinen Quasten von BASLER ist 112 cm * 103 cm groß und leicht transparent. Statt 99,95 € jetzt 49 €.
  • Das leichte Tuch von MARC O’POLO in Weiß und Türkis aus einer Tencel-Baumwoll-Mischung ist von 49,90 € auf 11,31 reduziert.
  • Sommerlicher Schal mit buntem Druck von BODEN, 190 cm * 75 cm, statt 35 € jetzt 14 €.
  • Der blau-weiß-gelbe Schal von TOMMY HILFIGER ist aus sehr feinem Baumwollstoff. 205 cm * 105 cm, statt 39,95 € jetzt 32,95 €.

DAS Teil – Gummistiefel von Miu Miu

Miu Miu GummistiefelGestern in der Stadt sah ich sie – die Gummistiefel von MIU MIU, die ich schon im März in der Show des Labels für diesen Herbst entdeckt hatte. Stiefeletten, angelehnt an die Gummistiefel unserer Kindheit, mit Gummischaft und Tunnelzug, um Regen und Schnee abzuhalten. Nur haben sie im Gegensatz dazu z.B. einen Bleistift-Absatz von 9,5 cm und sind aus weißem PVC. Es gibt auch andere Versionen – transparent und mit Schraubenabsatz.

Na, ideal für die rutschige Jahrzeit? Richtig für Laub, Regen und ersten Schnee? Entscheidet selbst.

MIU MIU, Stiefel aus PVC, Größe 34 – 42, 610 €

(Aus der Serie DAS Teil: Ihr kennt das sicher auch – Ihr lauft durch die Stadt oder klickt Euch durch’s Web und seht “ein Teil”, bei dem Ihr denkt: “Das würde ich mir jetzt kaufen, wenn ich mehr Geld hätte … dicker wäre … dünner wäre … es einen Anlaß gäbe … ”. Was auch immer zutrifft.)

(Foto aus dem angegebenen Online-Shop.)

Capes, Ponchos – Pferdedecken?

Schon 2013 habe ich über Capes geschrieben, denn es gab auffällig viele in diversen Vorschauen, auf Laufstegen, in den Shops und Geschäften. Aber dieses Jahr werden wir regelrecht überrollt damit. Während mein Mann Capes und vor allem Ponchos immer als „Pferdedecken“ bezeichnet, kann ich mich ihnen nicht entziehen. Das liegt wohl an meiner wohlbekannten Liebe zu Decken. Man kann sich so schön einkuscheln.

Eine kleine Auswahl der diesjährigen Modelle:

Cape Capes 1

  • Der offene Poncho von ESPRIT mit kleinen Fransen ist aus 100% Wolle und hat lange Ärmel. Für 99,99 € in den Größen 34 bis 40.
  • Aus Schurwolle, Seide und Cashmere ist das Strick-Cape von ESCADA, dessen Ausschnitt per Haken am Hals geschlossen wird. Ein sehr edles Stück in den Größen S bis XL für 599 €.
  • Das Doubleface-Cape von BRIGITTE VON SCHÖNFELS ist ein wirklicher Klassiker und so vielseitig einsetzbar. Es läßt sich mit dem Knebelverschluß gut verschließen. In einer Einheitsgröße für 269,95 €. (momentan reduziert auf 199,95 €)
  • Das Cape aus einer Wollmischung von DNY wird mit großen Knöpfen im Schulterbereich geschlossen. Alle Kanten sind mit einem Satin-Abschluß versehen. In den Größen 42 bis 56 für 109,90 €.

Cape Capes 2

  • Der Poncho von RIANI hat einen klassischen Schnitt und Fransen an den Abschlüssen und ist aus 100% Wolle. In der Einheitsgröße von 130cm auf 140 cm kostet er 229 €.
  • Der Woll-Poncho von BASLER ist in drei Farbkombinationen erhältlich. Hier seht Ihr ihn in Kamelbraun/Beige. Für 179,95 €.
  • Wer die karierte Variante eines Ponchos bevorzugt, findet sie bei FRAAS – in der Größe 143 cm auf 121 cm für 49,95 €.
  • Zum Schluß noch die edle aber sehr tolle Variante eines Ponchos von FABIANA FILIPPI – alles mit Rollkragen hat es leicht bei mir. Er ist aus einer Cashmere-Woll-Mischung und hat Lederriegel unterhalb der Armöffnungen. Für 969 €.

(Alle Fotos aus den verlinkten Online-Shops.) 

Strümpfe – Stützstrümpfe – Kompressionsstrümpfe

Darf man in einem Modeblog über Stützstrümpfe oder gar über Kompressionsstrümpfe schreiben? Ja, ich denke, man muß sogar. Es ist nicht immer alles rosarot, und wir werden alle älter. 🙂 Es gibt so wenig praktische Informationen zu diesen Strümpfen. Es gibt so viele Vorurteile, selbst bei Fachleuten, so viele Resentiments – die schlimmstenfalls positiven, gesundheitlichen Entwicklungen im Weg stehen.

In letzter Zeit entspannten sich auf Twitter und diversen Hangouts Diskussionen um die Haltbarkeit von Feinstrümpfen und Stützstrümpfen sowie um das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Ich habe alle Stufen durchlaufen – und hier ist sie, meine Geschichte, gemischt mit Fakten und Links zu den einzelnen Strümpfen. Ich hoffe, es hilft Euch weiter.

Wortschnittchen, die auch einen wunderbaren Beitrag zu Strümpfen geschrieben hat, gab in ihrem Tweet genau das wieder, was ich auch jahrelang erlebt hatte. Die Feinstrumpfhosen hatten innerhalb kürzester Zeiten Laufmaschen oder gezogene Reihen oder sie rissen im Schritt. Das war „unglücklich“ und teuer. Leider gab mir damals niemand den Tipp, den @isabo_ parat hatte, aber den ich heute vollumfänglich unterschreibe:

Stützstrümpfe

Kauft Euch Stützstrümpfe, die guten, die teuren, selbst wenn Ihr sie gesundheitlich gar nicht braucht. Sie rechnen sich sofort. Es gibt so gut wie nie Laufmaschen. Was hätte ich mir Geld gespart, wenn ich sie früher benutzt hätte. Aber wie immer in meiner Geschichte werde ich einen Schritt hintendran sein. Ihr werdet sehen. (Denn als ich Stützstrümpfe für mich entdeckte, sollte ich eigentlich schon aus gesundheitlichen Gründen zwischendurch Kompressionsstrümpfe tragen. Aber dazu später mehr.)

Stützstrümpfe sind normal im Einzelhandel käuflich zu erwerben. Sie haben nicht viel mit den medizinisch verordneten Kompressionsstrümpfen zu tun. Der Druck, den sie ausüben, ist im Gegensatz dazu sehr gering. Allen Stütz- und Kompressionsstrümpfen liegt aber die Idee zu Grunde, daß sich durch den Druck der Blutrückfluß zum Herzen verbessert und die Venenklappen dadurch unterstützt werden. Viele Reisestrümpfe werben mit diesem Effekt. Und ja, ich merke den stützenden Effekt dieser Strümpfe, auch wenn er sehr leicht ist. Und ich finde, daß das Bein damit besser aussieht – wesentlich fester – aber das kann auch Einbildung sein. 🙂

Ich habe mich vor Jahren schon für BAHNER Stützstrümpfe halterlos entschieden. Daran war die wirklich gute Beraterin in meinem Strumpfgeschäft „schuld“. Halterlos hatte ich für mich nie in Erwägung gezogen – ich hielt für einen tadellosen Sitz meinen Oberschenkelumfang einfach für zu groß. Aber nichts da. In über 10 Jahren Benutzung hatte ich nie Probleme mit herunterrollenden Strümpfen, dem breiten Haftrand sei Dank. Es gibt sie aber auch als Strumpfhose, wer von Euch das lieber hat.

BAHNERStützstrümpfe halterlos 70den Stützklasse 3 – 25 Euro (als Stützstrumpfhose 30 €)
BAHNERStützstrümpfe halterlos 40den Stützklasse 2 – 19 Euro (als Stützstrumpfhose 19 €)

Kompressionsstrümpfe – rundgestrickt

Aber zu den Stützstrümpfen kam ich eigentlich erst, als ich Kompressionsstrümpfe – im ersten Moment für Flugreisen und für heiße Sommertage – verschrieben bekam. Für diese Kompressionsstrümpfe muß man mit einem Rezept ins Sanitätshaus, dann wird die Länge des Beins und ich meine, an ca. 4 Stellen am Bein Maß genommen. Dann gibts (wenn man nicht völlig aus dem Maßstab läuft) Strümpfe „von der Stange“. Man kann inzwischen zwischen vielen Farben wählen.

Ärzte verschreiben (warum auch immer) gerne Strümpfe bis zum Knie und mit offenen Zehen. Wie furchtbar – mit offenen Zehen – bei Frauen. Wie sieht denn das aus. Wenn man immer nur Turnschuhe und Stiefel trägt, mag das angehen, aber ich empfehle schon die „mit-Zehen-Variante“, dann ist es wenigstens ein richtiger Strumpf. Und die Zehen will ich mir ja auch nicht abfrieren. Auch die „Knie-Variante“ halte ich nicht für ideal, sie schnürt an an Stellen, an denen viele Frauen sowieso nicht besonders zart gebaut sind oder gerne Krampfadern habe. Ich entscheide mich auch hier immer für die „Oberschenkel-Länge mit Zehen“. (Es gibt aber auch Knie-, Halbschenkel-Länge als auch Strumpfhosen.) Die Strümpfe gibt es übrigens in vier Kompressionsklassen I – IV, die der Arzt festlegt.

Bei den Halbschenkel- und Oberschenkel-langen Strümpfen ist der Rand des Strumpfes normalerweise mit einem silikonbesetzten Haftrand versehen. Je nach Hersteller könnt Ihr verschiedene Haftränder wählen. Ihr solltet das nutzen – es macht riesige Unterschiede beim Tragekomfort (hier die Haftränder bei Juzo). 

Haftbaender Stuetzstruempfe

Zwei verschiedene Anti-Rutsch-Bänder bei Kompressionsstrümpfen

Während die „Drei-Reihen-Variante“ bei mir im Sommer und bei großer Hitze schon mal zu kleinen Wunden oder gereizter Haut führt, ist das Noppenband sehr viel angenehmer zu tragen. Hier habe ich nie das Gefühl, daß ich schwitze oder etwas reibt. Aber das müßt Ihr selbst ausprobieren.
Der Strumpf an sich dehnt sich sowohl in der Länge als auch in der Breite. Meist ist er aus elastischer Chemiefaser. Für einen angenehmeren Tragekomfort gibt es inzwischen aber auch welche mit einer Baumwoll-Beimischung, wie ich sie trage. Und er ist rundgestrickt, und zwar so, daß der Druck von oben nach unten zunimmt. 

Wenn man das erste Mal Kompressionsstrümpfe trägt bzw. sie beim ersten Mal auch angezogen bekommt, ist das unglaublich unangenehm und man will einfach nur wieder raus. Aber:

  • Laßt Euch Zeit beim Anziehen! Nehmt Euch Zeit. (Es geht bald ganz flux.)
  • Laßt es Euch ausführlich (auch mehrmals im Sanitätshaus) zeigen.
  • Zieht die Strümpfe umgestülpt Stück für Stück an. Am oberen Rand aufwärts zu ziehen, führt nicht zum Erfolg. Nur wenn der Knöchel sitzt, wird es was.
  • Zieht die Strümpfe gleich nach Aufstehen und Bad an, dann sind die Beine am dünnsten.
  • Manchen hilft es, wenn die Beine eingecremt sind (mir nicht).
  • Tragt dünne Gummihandschuhe (bis Ihr Euch an das Anziehen gewöhnt) habt, alles rutscht dadurch besser und Ihr bleibt nicht mit den Fingernägeln hängen.

Wenn sie richtig passen, fallen sie Euch beim Tragen bald nicht mehr auf. Ich war nicht geduldig. Ich trug die Strümpfe nur widerwillig. Auf Flugreisen immer, aber sonst nur selten. Sie wurden keine Gewohnheit. Und da der gesundheitliche Druck nicht dahinter stand … ließ ich es schleifen und trug sie eben mal hier mal da.

Dann änderte sich aber bei mir die Diagnose, und ab sofort trug ich sie laufend. Am Anfang sehr widerwillig, inzwischen völlig problemlos. Das Anziehen ist Routine geworden und auch kein Problem. Das Aussehen ist für mich im Winter, unter Hosen oder mit schwarzen Modellen problemlos. Im Sommer oder aber zu einem eleganten Rock oder Abendkleid, fällt es mir schon schwer. Da wähle ich dann doch die Stützstrümpfe und lasse die Kompressionsstrümpfe mal daheim.

Und: Sie sind nicht soooooo schlimm, wie jeder immer erzählt – der sie wahrscheinlich auch nur im Schrank liegen hat, aber sie nie trägt.

Struempfe 3

Halterlose Stützstrümpfe, rundgestrickte Kompressionsstrümpfe, flachgestrickte Kompressionsstrümpfe
(von links nach rechts)

Kompressionsstrümpfe – flachgestrickt

Jetzt scheine ich aber nicht die ideale Form für Kompressionsstrümpfe von der Stange zu haben. Im Kniebereich schneiden mir die rundgestrickten immer wieder unangenehm ein. Meine Krankengymnastin machte mich auf die Möglichkeit aufmerksam, mir flachgestrickte Kompressionsstrümpfe verschreiben zu lassen. Diese werden wirklich auf Maß gearbeitet und schneiden deshalb nicht mehr ein. Das gefiel mir. Aber so gut wie jeder, dem ich davon erzählte, stöhnte auf. „Was? Flachgestrickt? Die kann man ganz schlecht anziehen. Die sind zu dick. Die sind häßlich. Die trägt nie einer.“

Selbst meine Ärztin meinte, die meisten ihrer Patienten würden diese nicht tragen. Hmmm. Und als ich doch mit dem Rezept im Sanitätshaus ankam, was sagte da die Beraterin? „Wollen Sie sich das wirklich antun?“ Ich kann ja manchmal stur sein … und ich wollte das ausprobieren. Für diese Strümpfe wird an geschätzten 20 Stellen an jedem Bein das genaue Maß genommen. Danach werden dann zwei wirklich individuelle Strümpfe (links und rechts verschieden) hergestellt. Und auch hier gibt es wieder verschiedenste Farben und Haftbänder.

Ja, ich erschrak, als ich „mein Paar“ in der Hand hatte. Sie sind dick und sie haben hinten eine Naht. Aber was tut man nicht alles für die Gesundheit. Ich zog sie an. Das Anziehen ist, wenn man das bei den Rundgestrickten beherrscht, überhaupt kein Problem. Und sie sitzen wie eine Eins, sie schneiden nicht ein, sie sind nicht zu lang, sie sind wie eine dicke, zweite Haut.

Und da kommen wir zu einem der zwei Probleme – sie sind warm. Jetzt bin ich ja grundsätzliche eine, die immer friert, aber diese Strümpfe halten richtig warm. Zuhause ersparen sie die Jogginghose. Und im Winter die Wollstrumpfhose. 🙂
Außerdem sind sie jetzt weder elegant noch ästhetisch, schon gar nicht sexy. Aber gibt es wichtigeres als die Gesundheit? Ein oft benutzter Satz, aber er stimmt einfach. Und trotzdem sind sie nicht hübsch, das kann man nicht wegdiskutieren. Aber seien wir mal ehrlich? Haben wir jeden Tag ein erstes Date? Ein Abendkleid an? Feine Schuhe? Nein, es gibt genügend Gelegenheiten, diese Strümpfe zu tragen, wenn man sie tragen muß.

Struempfe Stuetzstruempfe flach rund

Maschenbild rundgestrickte (links) und flach gestrickte (rechts) Kompressionsstrümpfe

Noch zwei Anmerkungen:

  • Pflege: Die Strümpfe lassen sich bei 30 Grad im Pflegeleichtprogramm der Waschmaschine problemlos waschen. Aber Trocknen über der Heizung oder im Trockner haben sie nicht so gern.
  • Für die Fotos habe ich, weil man einfach das Maschenbild deutlicher sieht, die „hautfarbenen“ Strümpfe genommen, aber es gibt alle Strümpfe in vielen Farben und von verschiedenen Herstellern.

Daß ich mal den bisher längsten Artikel des Modeblogs über Stütz- und Kompressionsstrümpfe schreiben würde, hätte ich auch nicht gedacht. Aber das wars jetzt. Ich hoffe, ich konnte ein bißchen Licht ins Dunkel der Strümpfe bringen.

Wenn Ihr Fragen habt, bitte gerne. Ansonsten gilt wie immer: Zu medizinischen Anwendungen, Risiken und Nebenwirkungen fragt Eure Ärztin oder Eure Apothekerin.

Meine Pins

  • paul green Hightop-Sneaker

  • UGG Fell-Boots NAVEAH

  • AGL ATTILIO GIUSTI LEOMBRUNI Plateau-Stiefeletten

  • Follow Me on Pinterest