Category Archives: Blick In Die Welt

Blick in die Welt

In letzter Zeit interessiert, gerne oder entsetzt gelesen:

Ein bißchen Bilder für die #Weddinggirls und für die Freundinnen des Kurzweil-Lektüre:

(Modische) Twitterlieblinge – Das Finale des 61. ESC

Seit vielen Jahren, wahrscheinlich genauso lange wie ich auf Twitter bin, steht der Eurovision Song Contest, kurz ESC, oder wie wir Älteren sagen, der Grand Prix d’Eurovision de la Chanson, als fester Termin im Kalender. So viel Spaß macht das gemeinsame Schauen, Lästern, Leiden. Seit drei, vier Jahren gehören auch die beiden Halbfinales zum festen Bestandteil.

Und so hieß es auch am Samstag #esc schauen mit Notebook auf dem Schoß, Chips, Salzstängele und Cocktail auf dem Tisch. Euch möchte ich an meiner Timeline teilhaben lassen. (Wie schon 2015)

Ukraine hat gewonnen, das wißt er ja inzwischen. Aber eigentlich hätte man sich die Abstimmung sparen können, wir hätten alle den Pausenfüller der schwedischen Moderatoren zum Siegertitel gewählt. Die beiden beschrieben, sangen und tanzen, wie man einen Grand Prix Sieger „mixt“. Genial – und ich habe einen Ohrwurm: „Love, Love, Peace, Peace

Aber jetzt die (modischen) Twitterlieblinge des 61. ESC:

1. Belgien – Laura Tesoro „What’s The Pressure

Mit dem belgischen Lied fremdelte ich im 2. Halbfinale etwas – im Finale wippte ich schon sehr vergnüglich mit. (Und der Mann gab am Ende seine Stimme dafür ab.)

2. Tschechien – Gabriela Gunčíková „I Stand

Das einzige wirklich herausragende Kleid der Show.

Dieses Kleid war ganz und gar nicht trutschig!

3. Niederlande – Douwe Bob „Slow Down

Ich mochte den Niederländer mit seinem leicht Country-angehauchten Lied, sein Tattoo, das oben aus dem Hemd blitzelte eher nicht.

4. Aserbaidschan – Samra „Miracle

Das Lied eher nervig und austauschbar – die Sängerin in einem Overall mit güldenen Pailletten.

5. Ungarn – Freddie „Pioneer

Die Damen waren sich bzgl. des ungarischen Sängers einig:

Das Lied war auch nicht schlecht – er konnte singen. Und das heißt schon was.

6. Italien – Francesca Michielin „No Degree Of Separation

Ach, Italien hat mich ja immer, vor allem wenn die Sängerinnen auch noch italienisch singen. (Gebe aber zu, das Lied war ein bißchen langweilig, und die Plastikbühnendeko seltsam.)

7. Israel – Hovi Star „Made Of Stars

Der Israelische Sänger konnte singen, sehr 80er, sehr Spandau Ballett, wie @inkanina und ich feststellen. Die Haarfrisur hatte sich drei Flaschen Taft verschluckt.

8. Bulgarien – Poli Genova „If Love was a Crime

Die Sängerin in einem Outfit aus schwarzem Irgendwas und reflektierenden weißen Irgendwasanderem. Und das Lied eher Dorfdiscomucke. Auch die Herren meiner Timeline haben eine klare Meinung:

Sie landete in der Endwertung überraschend weit vorne.

9. Schweden – Frans „If I were sorry

Ein Bübchen, das nicht so richtig singt, aber die Damen der Timeline im Griff hat:

Zu jung, zu kleine Äuglein, zu wenig Gesang.

10. Deutschland – Jamie-Lee „Ghost

11. Frankreich – Amir „J’ai Cherché

Ein schnuckeliger Franzose mit einem belanglosen Lied. Es gab überraschend viele Schnuckel dieses Jahr.

12. Polen – Michał Szpak „Color Of Your Life

Das war schon im Halbfinale sooo schlimm – Toilettenpause:

13. Australien – Dami Im „Sound Of Silence

Und auch sonst alles richtig gemacht, tolles Lied, interessante Stimme. Aber wie kam sie von dem Würfel runter?

14. Zypern – Minus One „Alter Ego

Männern, deren Stimme nicht zum Lied paßt – sonst hätte es was werden können.

15. Serbien – Sanja Vučić ZAA „Goodbye

Fand ich schon im Halbfinale gut. Tolle Stimme, interessanter Song. Gewöhnungsbedürftiges Outfit.

16. Litauen – Donny Montell „I’ve Been Waiting For This Night

Ganz schlimm – schon im Halbfinale. Nur Alkohol schien eine Lösung zu sein.

17.  Kroatien – Nina Kraljić „Lighthouse

Hier beschäftigte uns vor allem das Kleid und die Krone-Schmalz-Gedächtnisfrisur:

18. Russland – Sergey Lazarev „You Are The Only One

19. Spanien – Barei „Say Yay!

Die Spanierin brachte Schwung in die Halle und mich wieder zum Wippen.

20. Lettland – Justs „Heartbeat

Nicht hinschauen:

21. Ukraine – Jamala „1944

Ich mochte es schon im Halbfinale und gab im Finale meine Stimme dafür ab.

22. Malta – Ira Losco „Walk On Water

So kann man es auch ausdrücken:

23. Georgien – Nika Kocharov und Young Georgian Lolitaz „Midnight Gold

IndiePop – gut zu hören:

24. Österreich – ZOË „Loin d’Ici

Zu süß, zu apricot-farben, zu niedlich, zu französisch – nee, nee, nee:

25. England – Joe and Jake „You’re Not Alone

Schlimm, ganz schlimm und langweilig:

26. Armenien – Iveta Mukuchyan „LoveWave

Und dann war’s auch vorbei und wir schwelgten in Erinnerungen – Malta 2013Österreich 2014Niederlande 2014 u.v.m.

Liebe Timeline, Ihr wart wie immer großartig, und es war ein Spaß, mit Euch den ESC 2016 mit Euch zu schauen. Notiert Euch schon mal im Kalender die Termine für 2017:

16. Mai 2017 – 1. Halbfinale
18. Mai 2017 – 2. Halbfinale
20. Mai 2017 – FINALE

Die Roben bei der Golden Globes Verleihung

Die Zeitung „Die Welt“ hatte ich jetzt eigentlich nicht auf meinem Mode-Lektüre-Radar – aber mit ihrem Artikel über die Roben bei der Golden Globes Verleihung letzte Nacht treffen sie genau meine Meinung. Deswegen verweise ich Euch gerne darauf.

Eine gute Bilderstrecke gibt es bei Spiegel Online. Und wer einmal Lady Gaga in normaler, eleganter Abendrobe sehen möchte, hier ist sie in einem tollen Kleid.

Blick in die Welt – Wochenendlektüre KW19

Der Blick in die Welt beschäftigt sich diese Woche ausschließlich mit der „Met Gala 2015“. Jedes Jahr findet diese Benefizveranstaltung im Metropolitan Museum statt. Gesammelt wird unter der Schirmherrschaft von VOGUE-Chefin Anna Wintour das komplette Jahresbudget des Kostüm-Instituts. Zur feierlichen Ausstellungseröffnung von „China – Through the looking Glass“ zeigten sich viele Gäste in „außergewöhnlichen“ Roben. Schaut selbst.

Ein paar positive und negative Highlights:

  • Amal Alamuddin Clooney – ein tolles Kleid von MAISON MARGIELA, oder? (Herr Clooney, mein Georgiiiiiii, wird langsam auch alt.)
  • Ich mag das Kleid von Bea Shaffer sehr – und paßt wunderbar zum Motto des Balls. Auch Georgia May Jagger hält sich daran.
  • Als Frau und Schauspielerin gefällt sie mir sehr und auch das ungewöhnliche Lederkleid ist etwas besonderes: Rose Bryne
  • Der Kopfschmuck sieht ein bißchen aus wie beim herbstlichen Almabtrieb im Allgäu.
  • Diese drei Damen haben eigentlich nichts mehr an. Mehr wäre in allen drei Fällen besser. (Eigentlich paßt Donatella Versace auch noch in die Runde.)
  • Kerry Washington ist sonst immer sehr klassisch und stilvoll unterwegs – aber ihr Outfit ist dieses Mal ein bißchen zu viel. (Und die Kombi Grün-Rosa ist jetzt auch nicht meins.)
  • Sehr unvorteilhaft das Oberteil bei Jennifer Lawrence.
  • Und zu Anne Hathaway fällt mir nicht viel ein, außer langweilig. (Und die Kapuze verstehe ich bei einem Abendkleid schon gleich gar nicht.)

Blick in die Welt – Wochenendlektüre KW18

Feiertag und schlechtes Wetter – da können wir uns doch ein bißchen durchs Internet lesen:

Red Carpet

  • Königin Maxima ist immer wieder für ein Highlight gut, vorallem wenn sie sich so farbenfroh und passend zum besuchten Land anzieht. Aber was hat sie denn bitte da auf dem Kopf? 😉
  • Das neue Whitney-Museum in New York hat seine Türen geöffnet. Ich bin darauf sehr gespannt und werde es sicher beim nächsten NYC-Urlaub besuchen. Zur Eröffnung schmiß Max Mara eine Party. (Bitte was trägt Solange Knowles da an den Füßen?)
    Außerdem stellte das Label eine „Whitney Bag“ in limitierte Auflage vor. Gefällt.
  • White House State Dinner sind immer ein besonderer Anlaß für große Roben. Dieses Mal trug Michelle Obama ein Kleid des japanischen Modeschöpfers Tadashi Shoji.

Links

  • Annelie Schubert gewinnt das Mode-Nachwuchsfestival in Hyères. Die Damen von Modepilot schreiben ausführlich darüber, …
  • ebenso über den neuen Flagship-Store von Sonia Rykiel in Paris.
  • Amazed schreibt über die Geschichte der Birkin Bag von HERMÈS.
  • Meins wäre es nicht, aber Matilda trägt seit 3 Jahren den gleichen Look im Büro.
  • Die Queen wurde letzte Woche 89 – wenn Ihr Euch durch ihre Outfits im Wandel der Zeit klicken wollt: Bitteschön!
  • Kleidungsstücke machen Eindrücke, auch wörtlich – im Sinne von Abdrücken auf der Haut. Fotos von Justin Bartels – nicht immer „schön“.

Blick in die Welt – Wochenendlektüre KW14

Red Carpet

Rosenball in Monaco – ohne Charlene, aber mit ein paar Fotos. Lily Allen sang in einer extravaganten Robe von CHANEL auf dem Ball. CHANEL veröffentlichte Fotos von der aufwendigen Herstellung.

Links

  • McDonalds macht in „Mode“.
  • Was für ein Ring, oder? Was für ein Ring!

Ausstellung

Vom 1. April bis 3. August 2015 könnt Ihr im Grand Palais in Paris das Wirken und die Werke von JEAN PAUL GAULTIER bewundern. Nach Montréal, Dallas, San Francisco, Madrid, Rotterdam, Stockholm, Brooklyn, London und Australien macht die Ausstellung einen Stop in Paris. Und … gute Neuigkeiten – sie kommt danach nach München. Ich freue mich schon drauf. Sobald ich Neuigkeiten über Datum und Ort habe, gebe ich natürlich Bescheid.

Grand Palais Eingang

Grand Palais Paris

Blick in die Welt – Wochenendlektüre KW13

Red Carpet

Die letzten Folgen von „Mad Men“ laufen in den USA an – anläßlich des „Final Season Special Screening“ in New York sah man die Hauptdarsteller auf dem roten Teppich. January Jones, Elisabeth Moss und Christina Hendricks alias Betty Draper Francis, Peggy Olson und Joan Harris auf einem gemeinsamen Foto bei der InStyle.

Links

  • Vor 25 Jahren kam „Pretty Woman“ in die Kinos. Wahnsinn, oder? Ein Film, den ich wirklich immer wieder gern sehe. Allein die Szenen am Rodeo Drive!  VOGUE berichtet über einiges Bekanntes und Unbekanntes zum Film anläßlich des Jubiläums.
  • GIORGIO ARMANI wird eine neue Modelinie kreieren mit dem Namen „New Normal“ mit vielen klassischen Akzenten. Außerdem gibt es seit Anfang März in Mailand und Paris eine neue Tasche von ihm zu kaufen: „Le Sac 11“
  • Neue Nagellackfarben bei CHANEL in Beige – ab 20. Juni 2015 in ausgewählten Geschäften. Ich denke, den „Precious Beige“ werde ich jagen müssen. 😉
  • ROBERTO CAVALLI bekommt einen neuen Kreativ-Direktor, Peter Dundas. Ein Bericht in der Süddeutschen.
  • Serena Williams auf dem Cover der US VOGUE – tolles Foto, finde ich.

Ausstellung

  • Die Ausstellung „Karl Lagerfeld. Modemethode“ in der Bundeskunsthalle Bonn widmet sich der Frage, wie Karl Lagerfeld arbeitet. Lady Amanda Harlech, Kuratorin der Ausstellung, wählte 120 Entwürfe aus, um dieser Frage auf den Grund zu gehen. 18. März bis 13. September 2015
  • In der Münchner Pinakothek der Moderne sind die Fotos über „The Brown Sisters. 40 Jahre“ von Nicholas Nixon zu sehen. 40 Momentaufnahmen aus 40 Jahren. Vier Frauen im Laufe der Zeit. Faszinierend.
    Außen an der Pinakothek der Moderne plakatiert:

Pinakothek der Moderne

Blick in die Welt – Wochenendlektüre KW12

Red Carpet

Links

Ausstellung

Vom 14. März bis 14. Juni 2015 findet im Museum of the Moving Image in New York eine Ausstellung „Matthew Weiner’s Mad Men“ statt. Gezeigt werden u.a. Aufzeichnungen von Matthew Weiner, Original-Sets und die Kleidung der Fernsehserie. Ein Ausblick.

Blick in die Welt – Wochenendlektüre KW11

Erst einmal Eure Lieblingskategorie – Red Carpet:

  • Instyle bringt einen Überblick der farbenfrohsten Juwelen, die bei den Oscar-Verleihungen getragen wurden.
  • Dakota Johnson in DIOR und noch einige Outfits der Woche (sehr chic Lily James und Helen Mirren).
  • Fast auf dem Red Carpet sind die Designer, wenn sie nach ihrer Show auf den Laufsteg vor ihr Publikum treten. Die FootwearNews zeigt ihre Outfits.
  • Herzogin Kate zu Besuch am Set von Downton Abbey.

Links:

  • Mal nicht Amal und George, sondern Einstein und George – seht selbst bei Harpers Bazaar.
  • Viele Tipps zum Thema Concealer bei Harpers Bazaar.
  • Ein Interview mit dem Schuhdesigner von Hermes, Pierre Hardy, bei der Vogue.
  • Und ein paar Schauen, die in irgendeiner Weise herausragend waren während der Pariser Modewoche:
  • John Galliano für MAISON MARGIELA – eine tolle Analyse der Kollektion bei Modepilot

Blick in die Welt – Wochenendlektüre KW10

Ihr mögt die Red-Carpet-Fotos immer sehr:

Links

  • Die Fashion Week in Paris läuft noch bis zum 11. März 2015 – einen kurzen Blick in die ersten Präsentationen gewährt die Süddeutsche.
  • Vor allem LEMAIRE und ROCHAS haben es mir am ersten Tag in Paris angetan. Lemaire gewohnt klar und einfarbig – aber vor allem tragbar, Rochas mit tollen Kleidern und Röcken.
  • Wenn die Damen von LES MADS schreiben „Wir Kinder der 90er wollten sie alle haben, jetzt sind sie auch für uns Große wieder da“, fühle ich mich schon ein bißchen alt. Es geht um Blinki-Blinki-Schuhe. In den 90ern und nach dem Studium waren wir mit unserem Patenmädel im Italienurlaub. Ich mußte sie aus einem italienischen Schuhgeschäft unter dem Arm strampelnd, wütend und weinend raustragen, weil sie nicht die pinken, blinkenden Barbie-Schuhe bekam, die sie un-be-dingt haben wollte. Ich wollte nie welche – auch jetzt nicht.
  • Die ZEIT berichtet über die in New York lebende und arbeitende deutsche Designerin Julia Jentzsch.
  • Eines meiner Lieblingslabels: TOD’S auf der Mailand Fashion Week mit der neuen Taschenform „Wave“.
  • Und DOLCE & GABBANA feiert die Frau und Mutter auf dem Laufsteg in Mailand.
  • Ein kurzer Film über das Büro von Donatella Versace und sie selbst von der NEW YORK TIMES.

Meine Pins

  • paul green Hightop-Sneaker

  • UGG Fell-Boots NAVEAH

  • AGL ATTILIO GIUSTI LEOMBRUNI Plateau-Stiefeletten

  • Follow Me on Pinterest