Category Archives: Tracht

Trachtenschuhe

Eigentlich wollte ich auf diesem Blog keine Negativ-Fotos abbilden, aber wenn ich ein bißchen im Handyfotoarchiv blättere, habe ich immer wieder (schon Vor-Modeblog-Zeiten) ganz schlimme Aussetzer bei Schuhen zum Dirndl fotografiert.

Mensch, Mädels – ein Dirndl kleidet so gut, warum tragt Ihr solche Schuhe dazu? (Wobei jetzt die Dirndl auch nicht so der Hit waren.)

Wiesn 2013 Schuhe

Einen zweiten Aspekt gibt es bei den richtigen Schuhen neben dem Aussehen aber auch noch – vor allem wenn wir von Schuhen für die Wiesn sprechen: die Sicherheit. Gerade abends und in der Nacht liegen auf dem Boden viele kleine und große Glassplitter und Teile von Bierkrügen und Limoflaschen herum. Diese können sich durch die dünnen Sohlen der Schuhe bohren. Unschön. Es gibt viele Verletzungen jedes Jahr deswegen. Gerade Ballerinas oder FlipFlops – beides oft gesehen und gerne getragen – sind sehr gefährlich, ganz abgesehen davon, daß beides nicht wirklich zum Dirndl paßt.

FlipFlops Winterstiefel

Copyright Stadtneurotiker

Der Grund für mich, bei abendlichen Besuchen auch zum Dirndl feste Schnürstiefel (natürlich nicht in Neongrün sondern in Schwarz) zu tragen. Da ich immer sehr lange Dirndl habe, fallen sie abends und bei wenig Licht nicht auf. Aber zur Mittagswiesn, zu Einladungen rund um die Wiesn wie z.B. zum Trachtenumzug oder auch während des Jahres sollte es dann schon etwas passendes sein.

Mein Wunsch seit zwei Jahren: der Stiefel von HALFS, einem Geschäft in München-Schwabing. Während ich noch träume, hat ihn meine Freundin Conny kurzerhand schon gekauft.
Eine Auswahl an verschiedenen Trachtenstiefeln, -schuhen und neutrale Pumps (Wildleder-Pumps zum Dirndl gehen immer) habe ich Euch inkl. meiner Lieblinge zusammengestellt:

Trachtenschuhe Trachtenstiefel

  • DER Stiefel von HALFS mit Namen Michaela – rahmengenäht, aus franz. Boxcalf, mit rotem Leder gefüttert, Größe 36 bis 42 für 315 €.
  • Mit Stickereien an der Seite ist der Trachtenstiefel von SPIETH & WENSKY versehen. In den Größen 36 bis 42 kostet er zwischen 99,90 € und 137,90 €.
  • Ebenfalls in den Größen 36 bis 42 gibt es den Schnürstiefel von ANDREA CONTI aus Leder mit Lochverzierungen, für 109,99 €.

Trachtenschuhe 1

  • Mit einer Trachtenschnalle und Lederschleife ist der Schuh Celine von DIAVOLEZZA verziert. Es gibt ihn in zwölf Farben und in den Größen 35 bis 43, je nach Kombi zwischen 29,52 € und 99,90 €
  • Mit Schließe versehen ist der Pumps von ANDREA CONTI, in den Größen 35 bis 42 erhältlich, zum Preis von 69,95 €.
  • Ein Glattleder-Klassiker mit Schließe ist der Schuh von DIRNDL + BUA, in den Größen 36,5 bis 40 für 149,90 €.

Trachtenschuhe 2

  • Ein Klassiker, der immer paßt – ob zum Dirndl oder normalen Kleid – Wildleder-Pumps, hier von GABOR. In den Größen 35,5 bis 42,5 zwischen 43,14 € und 99,95 €.
  • Ebenfalls zu jeder Gelegenheit könnt Ihr den Wildlederschuh von LODENFREY – verziert mit einer kleinen Schleife – tragen. In den Größen 36 bis 40 für 159 €.
  • Und zu guter Letzt nochmals von GABOR ein Schuh mit T-Spange. Er ist in den Größen 36 bis 44 erhältlich,  für 38,08 € bis 89,95 €.

(Alle Produktfotos aus den verlinkten Shops.) 

Schals, Tücher und Capes zur Tracht

Langsam wird es ernst, die Wiesn rückt näher. Meine Dirndl habe ich alle durchprobiert (falls sich der Körper verändert oder man zu/abgenommen hat, ist jetzt noch Zeit für Änderungen), die Baumwolldirndl sind gewaschen, gebügelt. Die nicht-waschbaren habe ich Ende letzten Jahres schon in der Reinigung gehabt. Die werden nur ein bißchen gelüftet. Auch die passenden Schals und Tücher müssen natürlich bereit liegen.

Obwohl ich zwei oder drei klassische Trachtentücher aus Seide habe, benutze ich diese selten – höchstens auf einer Hochzeit oder im Theater. Wenn es auf die Wiesn geht, sind sie mir zu schade – man verliert sie sehr schnell. Ich bevorzuge die günstigeren Pashmina Schals, die ich in den passenden Farben habe. Ich kann sie bei Wärme einfach um die Schultern legen und erspare ich mir dann die Trachtenjacke. Bei Kälte oder im Luftzug halten sie „zusammengewurschtelt“ den Hals und den Ausschnitt warm. Und zum Ende der Wiesn, wenn die Stimme nicht mehr will, haben sie dort sowieso ihren festen Platz – Ausschnitt hin, Ausschnitt her. (Und wenn mal eins im Getümmel im Bierzelt weg kommt, geht die Welt nicht unter.)

Schals Tracht 1

  • Der Klassiker Ton-in-Ton mit feinem Paisley-Design aus 100% Viskose in 40 Farben. Da sollte für jeden der passende Ton dabei sein: Soft Pashmina Feel Paisley Design Schal von SAKKAS für 35,99 € über Amazon, momentan reduziert auf 24,99€.(Ähnliches – ohne Foto aus Cashmere und Seide für 109 € in 35 Farben.)
  • Wer trachtig bleiben möchte, ist vielleicht mit einem Schal besser bedient als mit einem Tuch: Von LUISE STEINER aus reiner Seide ist dieser Trachtenschal in einer Größe von 175 cm auf 35 cm bei Frankonia für 99,95 € erhältlich.
  • Der Schal von HABSBURG, den es in drei Farbkombis gibt, paßt im Herbst/Winter gut zu Barbour-Jacken oder Lodenmänteln. Oder eben ganzjährig zum eher rustikalen Dirndl. Bei Lodenfrey für 169 €.

Schals Tracht 2

Eine Alternative zum Schal sind die Capes oder auch Ponchos, wie Ihr hier drei Beispiele seht (alle drei Modelle bei Alba Moda erhältlich). Sie sind etwas voluminöser als Schals, wärmer, sehen aber sehr chic aus, finde ich:
  • Der graue Poncho von HOHENSTAUFEN besteht aus Wolle (80%) und Polyamid (20%) und hat eine Länge von 215 cm. Er kostet 64,99 €.
  • Ein bißchen Farbe gefällig? Das pinke Cape von TURI LANDHAUS ist aus einem Baumwolle-Polyamid-Gemisch mit Strickrand – für 59,99 €.
  • Am besten gefällt mir das braune Cape von HOHENSTAUFEN aus 100% Wolle, zu kaufen für 79,99 €.

Schals Tracht 3

Noch etwas voluminöser sind diese drei Capes:

  • Die Trachtenstola von NIKA SCHOTTENHAMEL ist farblich ein Hingucker – und ein echtes Kuschelstück (100% Cashmere). Für 219 € bei Lodenfrey.
  • Das Plaid aus 80% Wolle von BRIGITTE VON SCHÖNFELS ist in Beige und Schwarz bei Frankonia zu haben und kostet 99,95 €.
  • Und nochmal ein farbiges Cape von TURI LANDHAUS, dieses Mal bei Otto für 69,99 € zu beziehen, mit Herz- und Hirschmuster.

(Alle Fotos aus den angegebenen Online-Shops.)

Samttasche mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Tasche blau

Habe ich meine Tasche zum Dirndl und auf die Wiesn gefunden? (Ja, ich weiß, es ist grad keine Wiesn-Zeit, aber eine Bayerin trägt auch außerhalb der Wiesn zwischendurch Tracht. Und wenn man fündig wird, muß man zugreifen, ansonsten sucht man ewig.)

Seit langem suche ich eine Tasche, die ich mit auf die Wiesn nehmen kann, in die auch mal ein Mitbringsel, ein Schal, die obligatorischen Salbeibonbons und Tempos, einfach das Notfallpaket hineinpaßt. Und … die auch noch gut ausschaut, nicht pseudo-trachtig daherkommt und zu wenigstens zwei meiner Dirndl paßt.

Was haltet Ihr von diesem Modell „Clyde“ von BRIGITTE VON BOCH? Die kann ich nicht nur mit Tracht kombinieren, sondern auch im Alltag als kleiner Shopper oder Zusatztasche. Macht sich sicher gut zu Jeans.

BRIGITTE VON BOCH, Clyde Samttasche, nachtblauer Samt mit Stickereien, 29cm * 31cm * 11cm, 98 €.

Mein Tostmann-Dirndl in Samt und Seide

Tostmann Dirndl lila Front
Dieses Dirndl war ein Spontankauf: Wir waren vor gut zwei Jahren in Meran (Südtirol) bummeln und kamen bei Trachten Runggaldier vorbei. Seit 1896 gibt es dieses Traditionsgeschäft in den Lauben, der Einkaufsstraße Merans.

Man kann hier in einem großen Sortiment stöbern, aber sich auch Trachten schneidern lassen. Ich ging kurz hinein, um mich nach den Preisen für traditionelle, maßgefertigte Dirndl zu erkundigen … blieb an diesem ausgestellten Dirndl regelrecht hängen und mußte es probieren:  Das kurzfasrige Samtoberteil, dazu ein Schurwollrock mit breitem Seidenborten-Abschluß und einer Seiden-Schürze – dieses Dirndl der österreichischen Firma TOSTMANN nahm mich sofort für sich ein. (Tostmann hat seinen Firmensitz am Attersee in Österreich. Gerade die Alltagsdirndl gefallen mir ausgesprochen gut.) Es verbindet einen klassischen Schnitt mit tollen Stoffen und einer Farbe, die mir steht.

Es saß wie angegossen und es kam, wie es kommen mußte: Gesehen, probiert, gekauft (wobei ich kurz mit dem Preis gehadert habe).

Dies ist mein Dirndl für Einladungen, auch mal ins Konzert – nur selten auf die Wiesn. Wenn Tag, Zelt, Platz und Runde der Einladenden und Eingeladenen paßt, dann auch mal dort. Sonntag vor einer Woche habe ich es zu einer geschäftlichen Einladung getragen. Wir haben nämlich das Glück, den traditionellen Trachtenumzug am ersten Sonntag der Wiesn immer aus einem Haus am Zugweg beobachten zu können, und werden dabei noch mit Faßbier, Weißwürsten, Brezen, Zwetschgendatschi und Kaffee versorgt. Das lassen wir uns nicht entgehen. Und in diesem Dirndl bin ich passend dazu angezogen.

Tostmann Dirndl lila seitlich

 

Wiesn – Mein Hofer-Baumwolldirndl

Dirndl von vorn
Heute geht sie los, die Wiesn. Zwei Wochen steht München Kopf und ich liebe das. Ich bin oft „draußen“, nicht mehr so wild wie früher und auch nicht mehr ganz so oft.

Früher gab es schon Jahre, in denen man mich an 13 von 15 Tagen auf der Wiesn finden konnte. Vieles waren berufliche Einladungen, aber danach ging es fast immer noch in kleiner, privater Runde weiter in das nächste Zelt und/oder danach noch in die Diskothek. Und am nächsten Tag in die Arbeit. Auch wenn es mal nur eine Stunde Schlaf war. Krank war ich während der Wiesn nie (angekränkelt natürlich immer). Danach aber oft.

ABER: Eine Münchnerin ist NIE wegen der Wiesn krank oder wegen des Busselns. Es ist immer das Wetter, das in der zweiten Wiesn-Woche umschlägt und zum ersten Infekt führt. 😉

Heute bin ich vernünftiger, gehe wahrscheinlich acht- bis zehnmal raus, oft aber mittags. Mit Freunden zu einem gemütlichen Sonntagmittag im Zelt, berufliche Einladungen zum Mittagessen unter der Woche, aber auch einige Abende – dann aber inzwischen mit wenig Alkohol.

So läßt sich auch meine recht gute Auswahl an Dirndl erklären, die ich im Schrank hängen habe. Alle klassisch, kein Schnickschnack, keine Carmen-Blusen, keine Landhausmode, kein Midi- oder Miniversionen. Bei den Stoffen findet sich Baumwolle, Schurwolle, Samt und Seide. Je nach Wetter, Einladung, Zelt und Tageszeit findet sich das richtige. Ich habe alle seit Jahren, denn eine gute Qualität zahlt sich aus.

Das Dirndl, das Ihr hier seht, ist von Trachten Hofer aus Grassau. Ein klassisches Baumwolldirndl, geknöpft, in hellem Grün und Blau. Die schöne und detailverliebte Verarbeitung, zum Beispiel mit dünnem Samtbandbesatz, gefällt. Klassische Dirndl erkennt man auch daran, daß sie „atmen“ können, d.h. es ist im Miederbereich genügend Stoffzugabe vorhanden, um es weiter machen zu können.

Genau richtig ist dieses Dirndl für schönes Wetter, für Wiesnbesuche mit Patenkindern am Familiennachmittag, für Abende mittendrin – danach einfach in die Waschmaschine, trocknen, bügeln und am nächsten Tag wieder anziehen.

Rücken Dirndl Dirndl seitlich

Für mich ist die ideale Einkaufszeit für Dirndl im Frühjahr bzw. Frühsommer. Dann ist noch eine große Auswahl vorhanden, die Verkäuferinnen in den Geschäften haben Zeit und man selbst hat keine Hektik bei der Anprobe. Und ein Dirndlkauf braucht Zeit. Es muß sitzen und zwar perfekt. Perfekter als auf den Bildern an der Puppe. Und das tut es bei mir.

Wer noch kurzfristig ein Dirndl kaufen muß, findet auf meiner Pinterest-Pinnwand „Tracht“ eine Auswahl klassischer Dirndl und ist mit einem Klick dann auch bei den Online-Shops dahinter.

Auf eine schöne und friedliche Wiesn!

Trachtenjacken zum Dirndl – in allen Variationen

Die Wiesn rückt näher und Menschen in Faschingskleidung, die sich in und um München tummeln, werden mehr. Inzwischen habe ich das Gefühl, daß in ganz Deutschland während der zwei Wochen Parallelveranstaltungen stattfinden, in Bars, Diskotheken, Gasthäusern, in denen das „nachgespielt“ wird, was hier in München scheinbar passiert. Aber genauso, wie all die Berichterstattungen im Fernsehen nicht mal einen kleinen Teil des „Feelings“ transportieren, sondern nur auf Sex und Alk aus sind, wird auch dort alles reduziert.

Aber ich will jetzt gar nicht so viel über meine Vorfreude auf die Wiesn, die altbekannten Gesichter, Freunde, Kindernachmittage, abendliche Feierrunden mit anschließendem Diskotheken-Besuch und vieles mehr schreiben, sondern ein paar Vorschläge machen, wie Ihr eine passende Jacke zu Eurem schönen Dirndl findet, die nicht nach Fasching aussieht. All diese Jacken sehen auch gut zu einer Jeans oder einer sportlichen Stoffhose aus.

Ich selbst habe zwei selbstgestrickte Jacken – eine schöne, mit Zöpfen und Lochmuster für den Tag und das ganze Jahr und eine „Linksstrickjacke“ – schnell und geradeaus gestrickt – für die wilden Wiesn-Nächte. Aber alle abgebildeten hier sind toll!

Ihr wählt am besten zwischen den drei klassischen Arten: Strick, Walk oder dünnem Loden.

Trachtenjacken Strick

Trachtenjacken aus Strick:

  • Den Janker von MY HERZALLERLIEBST gibt es in vielen Farben. Aus 100% Cashmere wäre er mir jetzt ein bißchen zu schade mitten ins Zelt, aber für einen gemütlichen Nachmittag in der Box oder beim Familienbummel am Sonntagvormittag über die Festwiese: Perfekt. Es gibt ihn in XS – XXL direkt beim Hersteller für 398 Euro.
  • Die Zopfstrickjacke von HIGHMOOR mit kleinem Schößchen gefällt mir ausgesprochen gut. Und: man hat bei schlechtem Wetter auch was am Hals. 🙂 Für 199 Euro in den Größen 36 – 48 und aus purer Lambswool gibt es sie bei Frankonia online.
  • Ebenfalls bei Frankonia findet sich die links gestrickte Trachtenjacke von LUIS TRENKER mit netten Details, leider haben sie zur Schurwolle noch 40% Polyacryl gemischt. Es gibt sie in den Größen S (399 Euro) bis XXL (459 Euro).

Trachtenjacken Walk Stoff

Trachtenjacken aus Walk und Stoff:

  • STAPF aus Tirol fertigt traditionelle Walkjacken, die eine natürliche wasserabweisende und winddichte Beschaffenheit haben. Diese Jacke mit grünem Borteneinsatz sowie Metall- und Hirschhornknöpfe gibt es in den Größen 36 bis 46 z.B. im Online-Shop Frankonia für 149 bis 169 Euro.
  • Bei Peter Hahn findet sich Walk-Leichtjacke von HAMMERSCHMID mit kleinen Stick-Motiven in Rot oder Anthrazit und erhältlich in den Größen 36 bis 50 für 169 bis 199 Euro.
  • Die klassisch-graue Stoff-Trachtenjacke von POLDI gibt es bei Lodenfrey. Ich habe sie selbst schon probiert und finde sie toll. Aber ich habe schon eine ähnliche, wärme Jacke im Schrank, so daß ich nicht zugeschlagen habe. Mit den grünen und ockergelben Akzenten wird die Strenge schön gebrochen. Für 349 Euro in den Größen 34 – 48 zu bekommen.

Wenn traditionell in der zweiten Wiesn-Woche dann das Sauwetter in München Einzug hält und alle erkältet sind (was natürlich NIE NICHT vom Oktoberfest und vom Busseln kommt 🙂 ), kann man über den Strickjacken gerne auch ein Cape tragen – oder wenn’s ganz arg kommt, das erste Mal den Winter-Lodenmantel oder die Barbour-Jacke. Hab‘ ich alles schon gemacht. 🙂

(Alle Photos aus den Online-Shops der betreffenden Produkte.)

Meine Pins

  • paul green Hightop-Sneaker

  • UGG Fell-Boots NAVEAH

  • AGL ATTILIO GIUSTI LEOMBRUNI Plateau-Stiefeletten

  • Follow Me on Pinterest