Tag Archives: Chanel

Blick in die Welt – Wochenendlektüre KW14

Red Carpet

Rosenball in Monaco – ohne Charlene, aber mit ein paar Fotos. Lily Allen sang in einer extravaganten Robe von CHANEL auf dem Ball. CHANEL veröffentlichte Fotos von der aufwendigen Herstellung.

Links

  • McDonalds macht in „Mode“.
  • Was für ein Ring, oder? Was für ein Ring!

Ausstellung

Vom 1. April bis 3. August 2015 könnt Ihr im Grand Palais in Paris das Wirken und die Werke von JEAN PAUL GAULTIER bewundern. Nach Montréal, Dallas, San Francisco, Madrid, Rotterdam, Stockholm, Brooklyn, London und Australien macht die Ausstellung einen Stop in Paris. Und … gute Neuigkeiten – sie kommt danach nach München. Ich freue mich schon drauf. Sobald ich Neuigkeiten über Datum und Ort habe, gebe ich natürlich Bescheid.

Grand Palais Eingang

Grand Palais Paris

Die Roben bei den Oscars 2015

Wer meine nächtlichen Eindrücke nacherleben will, kann das mit den folgenden Bildern und Tweets machen. (Selbst klicken dürft Ihr bei der New York Times oder der VOGUE.) Die Farben Weiß, gebrochenes Weiß, Champagner und Creme beherrschten die Kleiderwahl:

Jamie Chung – begeistert mich gleich zu Anfang in einer Robe von JANINA.

Patricia Arquette kommt gleich hinterher, aber mit der BUNTE stimme ich nicht überein. Haarfarbe, Hautfarbe und das weiße Oberteil finde ich in der Kombi nicht ideal. Das Kleid von ROSETTA GETTY finde ich an sich aber wunderbar.

Hochwasserhosen bei Moderator Neil Patrick Harris:

Ein Kleid von DIOR – als Gesamtbild mit Frisur und Schmuck schlüssig aber nicht meins, der Look von Marion Cotillard. Je länger ich es betrachte, desto schlimmer finde ich es. Allein dieser schwarze Streifen am Popo.

Endlich eine tolle Robe – Felicity Jones in ALEXANDER MCQUEEN:

Rosamund Pike – wunderschönes, rotes Kleid mit einer tollen Taillenbetonung von GIVENCHY. Allein die Schuhe … finde ich nicht so ideal. Kann man darin überhaupt laufen mit diesen zwei Mini-Riemchen?

Juliane Moore in CHANEL – tolles Kleid, tolle Frisur, wunderbare Frau – insgesamt etwas blass?

Kerry Washington – alles richtig gemacht in MIU MIU:

Genauso wie Cate Blanchett – in einem Kleid von MAISON MARGIELA mit einer super-tollen Kette von TIFFANY:

Lupita Nyong’o in einem Kleid von CALVIN KLEIN, bestickt mit 6000 Perlen:

Reese Witherspoon in TOM FORD – fast ein wenig zu einfach:

Jennifer Lopez – was für eine Robe, toll, toll, toll! (Und es ist natürlich ELIE SAAB.)

Aber Nicole Kidman – nein, das paßt doch alles nicht zusammen, Kleid, Gürtel, Tasche, „Frisur“, obwohl LOUIS VUITTON.

Scarlett Johannson in VERSACE – im ersten Moment fand ich es toll. Aber dann kamen immer mehr Ohrschmuck und Frisur nach vorne, die ich eher „männermordend“ empfinde:

Emma Stone auch in meinem Lieblingslabel ELIE SAAB – da kann man einfach nichts falsch machen:

Es würde mich nicht wundern, wenn Keira Knightley barfuß unter dieser Robe von VALENTINO wäre und gleich – trotz ihrer Schwangerschaft – zu hüpfen beginnt, als wäre sie auf einer Blumenwiese. Man könnte auch sagen: Nicht meins.

Das war’s, jetzt beginnt die Show und ich verschwinde ins Bett! In der Früh sehen wir, wer die Oscars gewonnen hat. Schlaft gut!

Körperpflege zum Klassiker Chanel N°5

Chanel N5CHANEL N°5 – wer kennt es nicht. Ich habe es während meiner Kindheit schon gerochen und eingesogen, meine Mama hat es getragen. Ein eher schwerer Duft, aber ich bin nie ganz von ihm losgekommen. Inzwischen trage ich ihn selbst – ein Klassiker, der aber für mich außergewöhnlich und einzigartig duftet.

Wem der Duft zu schwer ist, für den hat CHANEL 2008 eine leichtere Variante entwickelt, das Chanel Nº 5 Eau Première.

Wusstet Ihr, dass CHANEL N°5 der erfolgreichste Damenduft aller Zeit ist und auch heute noch weltweit unter den Top 10 der meistverkauften Parfüms zu finden ist? Coco Chanel brachte ihn 1921 selbst auf den Markt. Der Flakon wurde von ihr entworfen, nur die Öffnung und der Stöpsel wurden über die Jahre verändert.

Wer sich in diesem Duft wiederfindet, kann jetzt mit Seife, Körperpuder und Körpercreme noch mehr darin schwelgen oder seine Mama oder Freundin damit beglücken:

  • Die Seife bildet den Auftakt des Baderituals und hinterlässt die Haut geschmeidig-zart.
  • Der seidig, leichte und duftende Körperpuder lässt sich nach dem Baden auf dem gesamten Körper auftragen. Dank der beigefügten Puderquaste umhüllt er die Haut pflegend und samtig.
  • Und schließlich die Körpercreme, die die Haut seidenzart pflegt und mit viel Feuchtigkeit versorgt.

(Alle Fotos aus den verlinkten Online-Shops.)

Herbstliche Nagellacke in Braun

Der Nagellack im Herbst wird eher dezent – Nude- und Braun-Töne sind angesagt.

Ihr dürft (sofern Ihr sie überhaupt benutzt habt) die knallig-bunten Bonbon-Farben in den Schrank stellen und zurückhaltende Nuancen nutzen. Aber samtige Töne wirken edel und passen zu fast allem. Und ich finde, sie sehen an kurzen Nägeln besser aus als ihre roten Kollegen.

Hier eine Auswahl aktueller Töne von hell bis dunkel, von matt bis schimmernd:

Brauner Nagellack

Obere Reihe:

  • butter LONDON – „The old bill“ – 12,50 €
  • Deborah Lippmann – „Brick House“ – 15 ml – 22,99 €
  • DIOR Nagellack – „Palais Royal“ – 10 ml – 24,99 €
  • essie – 83 „Mink Muffs“ – 13,5 ml – 7,99 €
  • Tom Ford – Nr. 04 -„Bitter Bitch“ – 12 ml – 31,99 €

Untere Reihe:

  • Kure Bazaar – „Urban 14“ – 10 ml – 16,99 €
  • Misslyn – Nr. 667 „Grace“ – 10 ml – 4,99 €
  • Chanel – Nr. 559 „Frenzy“ – 13 ml – 23,99 €
  • O.P.I – „A-piers to be Tan“ – 16 €
  • Yves Saint Laurent – Nr.29 „Dore Orfevre“ – 10 ml – 23,99 €

(Fotos aus den verlinkten Online-Shops.)

Puder – Neues von Chanel und meine alte Liebe von Shiseido

Erinnert Ihr Euch noch?

Ich hatte über den letzten seiner Art geschrieben, meinen über Jahre sehr geliebten, gepressten, dreifarbigen Puder von SHISEIDO, der auf einmal aus dem Sortiment verschwand, ohne daß ich große „Rückstellungen“ bilden konnte.

In unserem Urlaubsort an der italienischen Adria besuche ich seit Jahren eine sehr kleine Parfümerie, der Besitzerin mich jedes Mal mit vielen Proben versorgt und bei der ich einen Großteil meiner Kosmetikprodukte, die ich übers Jahr brauche, kaufe. Und auch ihr hatte ich damals mein Leid über das nicht mehr erhältliche Puder geklagt. Als ich kürzlich wieder vor Ort war, empfing sie mich strahlend und präsentierte mir einen neuen gepressten Puder von CHANEL. Sie hatte gleich an mich gedacht, als sie ihn mit der neuen limitierten Sommerkollektion in den Händen hielt.

Puder Chanel Shiseido

Chanel-Puder (links) und die Reste des Shiseido-Puders (rechts)

Sehr nah am „Original“, ein wenig mehr rosé, etwas weniger apricot, aber immer noch passend für meine Haut. Ich denke, ich habe einen adäquaten Ersatz gefunden. Leider ist er auf den Sommer 2014 limitiert. Jetzt hoffe ich mal, daß Ihr alle von ihm so begeistert seid, daß CHANEL ihn in die normale Kollektion übernimmt.

CHANELL’Harmonie Poudres Belle Mine„, zwei verschiedene Farbpaletten, UVA- und UVB-Filtern SPF15/PA++, 52 €

Chanel Nagellack – 605 Tapage

Chanel Tapage 605

Sommer, Sonne – Tapage!

So heißt noch eine neue CHANEL Nagellack-Farbe in 2014. Und sie paßt zum Sommer und zur Sonne. Ein helles, aber kräftiges Rot. Ein ganz leichter Neon-Touch, aber ohne Glitter. 

Ein paar Grad mehr draußen braucht es noch, daß ich mich mit diesem Lack ganz wohl fühle – aber dann gefällt er. Und auf den Nägeln glänzt er so, wie er in der Flasche aussieht.

Ich denke, auch ein toller Sommer-Sandalen-Fußnagellack. Oder was meint Ihr?

CHANEL – Le Vernis Nagellack – 605 Tapage, 24 Euro

Chanel Nagellack – 603 Charivari

Chanel Charivari 603Ein Charivari ist laut Wiki eine Art Polterabend bei Wiederverheiratung, eine Veranstaltung der Basler Fasnacht, eine Lärmmusik, eine französische Variante des Kartoffelsalats (hier muß ich mal meine Schwiegermutter befragen, ist mir nämlich unbekannt) und eine „Schmuckkette“. Ein Charivari in Form einer silbernen Kette mit Tierzähnen und silbernen Anhängern zum Dirndl besitze ich seit Jahren.

Aber warum nennt Chanel seinen neuen Nagellack Charivari? Ist eigentlich auch völlig egal, aber der Name spricht mich schon mal an und der kräftige, dunkle Malveton könnte toll zu meinem Tostmann-Dirndl passen.

Und da bei mir die Hemmschwelle für den Kauf von CHANEL-Nagellacken sehr niedrig ist, schwuppdiwupp, war er zuhause. Beim ersten Auftragen kam er aber nicht so raus, wie ich mir das vorgestellt hatte. Er ist wesentlich dunkler und weniger strahlend, als er in der Flasche scheint. Nach kurzer „Anpassungsphase“ gefiel er mir aber ausgesprochen gut, obwohl ich etwas anderes erwartet hatte. Zwei Schichten sind aber notwendig, damit er gleichmäßig und schön erscheint.

CHANEL – Le Vernis Nagellack – 603 Charivari, 24 Euro

Blick in die Welt – KW4/2014

In der letzten Woche fanden die Haute Couture Schauen in Paris statt:

  • Für den schnellen Überblick – DIE ZEIT zeigt Collagen der Damen – hier gefallen vor allem VALENTINO und ARMANI PRIVÉ – und der Herren Defilées. Bei den Herren stechen für mich vor allem VALENTINO, DIOR und HERMES heraus.
  • Ich liebe die Abendmode von ELIE SAAB – in der neuen Haute Couture Kollektion sind wieder tolle Modelle dabei.
  • Herr LAGERFELD und seine CHANEL Kollektion war mit den Knieschützern nicht meins. Während ARMANI PRIVÉ auch in der dieser, detaillierteren Sicht gefällt.

Lesestoff:

  • Die FAZ brachte in der Weihnachtszeit einen dreiteiligen Bericht über Seidenweber in Italien, auch im Januar noch lesenswert: Teil 1 (Alessandro Rubelli, Venedig) , Teil 2 (Filippo Ricci, Florenz), Teil 3 (Andrea Sabelli, Neapel)
  • Wenn Ihr Euch noch ein bißchen aufregen wollt – Deodorant für Brüste, ein Artikel im THE GUARDIAN.

Ausstellungen:

Und noch die Termine der kommenden Fashions Weeks:

  • New York, 6. – 13. Februar 2014
  • London, 14. – 18. Februar 2014
  • Mailand, 19.  – 25. Februar 2014
  • Paris, 25. Februar – 5. März 2014

„Nagelpflege für Dummies“

Es gibt ganz wunderbare Nagellack- und Nagelpflege-Blogs im weiten Web und unzählige Videos zu diesem Thema. Aber alles ist sehr aufwändig, sehr zeitraubend und meist nicht mit meinem Arbeitsalltag vereinbar. Oder mit meinen Ansprüchen. Ich möchte „normale“ gepflegte Nägel, die sauber sind, mit einer max. Länge von vielleicht 2-3 mm. Alles darüber stört mich beim Arbeiten – ob am Schreibtisch oder im Haushalt. Zwischendurch lackiere ich sie auch gerne mal, aber auch hier im normalen Farbspektrum – ohne künstliche Teile, Aufkleber oder andere Applikationen. Und so scheint es nicht nur mir zu gehen, denn die Damen @ishtar_, @excellensa und @inkanina kam auf Twitter mit der Frage nach „Nagelpflege für Dummies“ auf mich zu.

Aber bin ich die richtige für dieses Thema mit meiner einfachen Routine? Es geht besser, aufwändiger, professioneller. Wer hierzu mehr erfahren möchte, schaut z.B. in den Blogs Polish Chest, nailstories oder in solche Videos.

Wer die einfache Variante sucht, hier sind meine Tipps:

Nagelpflege

  • Im Schrank steht bei mir Nagellackentferner, im Moment von ASTOR. Er ist (die ewige Streitfrage) acetonhaltig. Da ich mir nicht dauernd die Fingernägel lackiere und eben auch ablackiere, empfinde ich ihn nicht austrocknend. Nach dem Ablackieren mit Wattepads wasche ich mir die Hände sehr gründlich mit einer neutralen Seife und creme sie ein mit der konzentrierten Handcreme von NEUTROGENA. Und ich gebe den Nägeln etwas Zeit, sich zu erholen.
  • Meine Nägel „zwicke“ ich seit gut drei Jahren mit einem ZWILLING Nagelknipser. Es heißt ja immer, man MUSS die Nägel feilen. Ich komme damit nicht klar, ich kam damit nie klar – vielleicht bin ich dazu auch zu ungeduldig. Deshalb schnitt ich sie, mit kurzen Feilepisoden. Jetzt zwicke ich nur noch und bin sehr glücklich damit. Meine Nägel sind nicht besonders brüchig, nur in der Zeit Januar und Februar bei trockener (Heizungs–)Luft reißen sie manchmal ein. Deshalb trage ich sie in dieser Zeit sehr kurz und gebe oft nur einen Unterlack auf den Nagel. Ich bilde mir ein, das stabilisiert etwas.
  • Und sollte doch mal Erde, Schmutz unter den Nägeln sein, benutze ich den „Auskratzer“.
  • Das nächste Thema, bei dem sich die Geister scheiden – Nagelhaut. Für mich gehört Nagelhaut zum Nagel und sie schützt den Nagel im Nagelbett. Ich entferne sie nicht und habe das auch nie getan. Wer aber doch etwas dagegen tun will, sollte sie nicht schneiden oder mit harten Werkzeugen ran gehen, sondern z. B. SALLY HANSEN Nagelhaut Entferner verwenden und mit einem Rosenholzstäbchen zurückschieben.
  • Nun zum Lackieren: Wie schon erwähnt, benutze ich den Unterlack oft als neutralen Einzellack. Ich nehme seit Jahren Base Protectrice von CHANEL und bin sehr zufrieden damit. Ich trage ihn einmal auf. Vom Farblack, der ggf. danach folgt, gibt’s dann zwei Schichten.
  • Beim (schnell-trocknenden) Überlack bin ich im Moment noch am Testen, dazu schreibe ich einen Nachtrag, wenn ich mein Produkt gefunden habe.

Das war’s – mehr mache ich nicht mit meinen Nägeln. Und Ihr, was macht Ihr? Geht Ihr regelmäßig ins Nagelstudio? Habt Ihr Tipps für das einfache Pflegen von Nägeln zuhause?

 

Last Minute Weihnachten – Dies und das unter 50 €

Am schwierigsten ist es doch, die kleinen Geschenke zu finden. Kein Kruscht, sondern etwas, das hält und gefällt. Ist für Euch was bei diesen neun Kleinigkeiten dabei?

Obere Reihe:

  • Die zwei Kofferanhänger von LANVIN fallen an Koffern sicher auf und sind auch noch hübsch. Für 35 € bei net-a-porter.
  • Der Camden-Schlüsselanhänger von FURLA aus Glas und Stahl in Onyx-Schwarz kostet 50 € und ist direkt bei Furla erhältlich.
  • Vielleicht wollt Ihr ja meinen Lieblingsnagellack verschenken – ich mag die Qualität von CHANEL Le Vernis einfach und die meisten Farben auch. Für 24 € bei Breuninger.

Mittlere Reihe:

  • Den Shopper von SISLEY in Schwarz gibt es bei Zalando für 49,95 €.
  • Das Tuch von PASSIGATTI mit lila-buntem Barockmuster kostet bei Navabi 34,90 €.
  • Sind sie nicht hübsch, diese Ohrringe als Blütengirlande? Zu beziehen beim Klüngelkramshop für 39,90 €.

Untere Reihe:

  • Der blau-weiß gestreifte Wärmflaschenbezug aus reinem Cashmere mit weißer Wärmflasche von RENÉ LEZARD ist ein wärmendes Geschenk – für 49,90 € bei Fashionsisters.
  • Der Kuschel-Loop in Schwarz-Weiß aus dem made-at-home-Shop bei DAWANDA für 29,90 €.
  • Das geflochtene Armband aus neonfarbenen-Satinband, Lederbändern mit vergoldetem Verschluß aus dem Hippie-Love-Shop bei DAWANDA für 21,25 €.

Alle Photos aus den angegebenen Online-Shops. 

Meine Pins

  • paul green Hightop-Sneaker

  • UGG Fell-Boots NAVEAH

  • AGL ATTILIO GIUSTI LEOMBRUNI Plateau-Stiefeletten

  • Follow Me on Pinterest